Flag

Bréda Jagdverein

Gebietsfläche: 6,000 Ha
Code: 103 04 955750
Verwalter: Bréda Jagdverein
Das Jagdgebiet liegt rund um Lőkösháza, wobei Wildschweine und Damhirsche als Wechselwild vorkommen. Unsere Jagdgesellschaft beschäftigt zwei qualifizierte Berufsjäger mit ausgezeichneten beruflichen Fähigkeiten und Ortskenntnissen.
  • 0 Jäger war schon hier
  • 0 erfolgreiche Tötung

Der Jagdverband Bréda wurde im Sommer 2016 mit 11 Grundbesitzern gegründet.

Die Nettojagdfläche beträgt 4427 Hektar, auf der vor allem Niederwild (Hasen, Fasane), hauptsächlich Rehwild, aber auch Wildschweine und Damwild zu finden sind. Die Hasen werden lebend verkauft und gejagt, 700 Stück pro Jahr. Unser Wildfasanenbestand ist hervorragend, aber wir setzen auch jedes Jahr 3.000 gemischte Zuchtvögel aus, auf die wir mit großem Erfolg Gastjagden veranstalten, bei denen jährlich 1.800 Vögel erlegt werden. Unsere Hirschpopulation ist mit 40 Böcken und 80 Sutas, die jedes Jahr erlegt werden, beachtlich, und viele unserer Böcke sind Medaillen und interessante Trophäenexemplare.

Unser Gebiet befindet sich im südöstlichen Teil des Landes, an der Grenze zu Rumänien, Kevermes, Nagykamaras und Elek. Unser Jagdrevier ist geprägt von einer Tieflandlandschaft mit Waldstücken, Kanälen und alten Wäldern.

Unsere Jagdgesellschaft beschäftigt zwei qualifizierte Berufsjäger mit ausgezeichneten beruflichen Fähigkeiten und Ortskenntnissen.

Unser Unternehmen verfügt über ein sehr gut ausgestattetes Jagdhaus, in dem man nach der Jagd essen kann.

Die Jagdgesellschaft Bréda begrüßt ihre Jagdgäste!

aktuelle Wildtiere
unsere Trophäen
Planen Sie ihre Jagd
Gruppenjagden in Bréda Jagdverein Gebeiten

Es gibt derzeit keine Gruppenjagden auf diesem Jagdfeld.

Buchungskalender
grau Orange Es gibt noch freie Reservierungen, rot Es gibt keine weitere Reservierungen.
Bilder über die Unterkunft
Einen Bericht für Bréda Jagdverein schicken

Melden Sie sich an um einen Bericht zu schicken.

Bewertungen von Jagdgästen
Jagderlebnis
Qualität des Jagdgebiets
Berufserfahrung
Qualität der Versorgung
Kommunikation
Preis-Leistungsverhältnis
Erreichbare Dienstleistungen
zahlender Vorschuss
100%
Unterkunft
Nein
Versorgung
Nein
Kilometerpreis des Geländefahrzeuges
1 € / km
Preis des Jagdgebiets
15 € / Tag
Preis der Trophäenpreparation
15 €
Preis der Trophäenbewertung
15 €
Trophäenlieferung
Ja
Preis der Trophäenlieferung
50 €
Wildfleisch kaufbar
Ja
Garantie Informationsblatt

In welchem Fall können Sie ihre Garantierechte anwenden?

Beim Leistungsfehler der Jagdverwaltung können Sie ihre Garantierechte nach Ung. Bürg. Gesetzbuch anwenden.

Welche Garantierechte haben Sie?

Sie haben die Möglichkeit nach ihrer Wahl die folgenden Garantie anwenden:

Sie können eine Verbesserung oder eine wiederholte Leistung verlangen, sofern die von Ihnen gewählte Leistung nicht unmöglich oder keine Extrakosten für die Jagdverwaltung verbunden ist. Wenn Sie keine Verbesserung oder wiederholte Leistung angefragt haben, dann Sie können eine verhältnismäβige Gegenleistung oder den Vertrag kündigen. Nach Ende des Jagdereignisses haben Sie keine Möglichkeit für eine Verbesserung oder den Vertrag zu kündigen.

Sie können ihr gewähltes Garantierecht mit einem anderen Recht verwechseln, aber Sie müssen die Kosten tragen. Wenn die Änderung des Garantierechts begründet, oder die Verwaltung dafür verantwortlich war, dann die Verwaltung trägt die Kosten.

In welchem Zeitraum können Sie ihre Garantierechte anwenden?

Sie sind verpflichtet den Fehler nach der Entdeckung ohne Verzögerung aber spätestens innerhalb 2 Monaten mitzuteilen. Wir bitten um ihre Aufmerksamkeit, dass ihre Garantierechte mehr als 2 Jahren nach der Leistungserfüllung nicht mehr anwenden können.

Wem gegenüber können Sie ihre Garantierechte anwenden?

Sie können ihre Garantierechte gegenüber den Jagdverwalter anwenden.

Welche anderen Bedingungen bei einem Garantierecht müssen Sie berücksichtigen?

Auβerhalb der Mitteilung des Fehlers gibt es keine weitere Bedingung der Validation des Garantieanspruchs innerhalb 6 Monaten nach der Leistungserfüllung, wenn Sie beweisen können, dass die Dienstleistung von der Jagdverwaltung angeboten war. Wenn die Garantiezeit von 6 Monaten schon abgelaufen ist, dann Sie müssen beweisen, dass der Fehler schon im Moment der Leistungserfüllung aufgetreten war.