Barion Pixel

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Auf der Plattform von „HUNTING.DIRECT”, die im Besitz und verwaltet durch den „Hunting Box GmbH. in Ungarn” (im Weiteren „Anbieter”) ist, sind folgende Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Weiteren „AGB”) gültig.
(Gültige Fassung – 01-07-2021)

Die sämtlichen Leistungen von „HUNTING.DIRECT” und der gebundenen Partnerseiten über den E-Handel für den Jagdgast in Anspruch zu nehmen, ist es mit den beschriebenen Apps und unter den Nutzungsbedingungen gem. „AGB” möglich.

Der Zweck der Plattform besteht darin, die Jagdverein, die die Jagdveranstaltung anbieten, mit den Benutzern (d.h. Jagdgast) zu verbinden, die an der Jagdveranstaltung teilnehmen möchten.

HINWEISE

  • In Bezug auf die über die Plattform abgeschlossenen Buchungsverträge tritt der Anbieter nur als Vermittler auf.
  • Der Buchungsvertrag kommt in jedem Fall zwischen dem Jagdverein und dem Benutzer zustande.
  • Als Vertragspartner, der Jagdverein allein ist verantwortlich den Buchungsvertrag zu erfüllen.
  • Die veröffentlichten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
  • Für Fehler im Text oder falsche Links wird keine Haftung übernommen.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

1. DEFINITIONEN

1.1 ANBIETER:

„Hunting Box GmbH.” ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach ungarischen Recht (Kft.), dessen Pflichtangaben sind:

Firmensitz: H-8693 Kisberény, Petőfi Sándor utca 19.,
Anschrift: H-8693 Kisberény, Petőfi Sándor utca 19.,
E-mail-Adresse: info@hunting.direct
Rufnummer: +36-1-701-6770
Firmenregister: Kaposvári Törvényszék, mint Cégbíróság in Ungarn, unter 14-09-317538
Steuernummer: 27925614-2-14,
Hosting-Anbieter Details: [***]

1.2 PLATTFORM:

Ein vom Anbieter betriebene IT-System, die den Zugriff auf „HUNTING.DIRECT” und den dazugehörigen Partnerseiten, ermöglicht.

1.3 NUTZUNGSVEREINBARUNG:

Die zwischen dem Anbieter und dem Benutzer abgeschlossene Vereinbarung im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform (Details in „AGB”)

1.4 JAGDVERANSTALTUNG:

Die dem Nutzer vom Jagdverein angebotene Freizeitbeschäftigung zusammen mit den damit verbundenen Dienstleistungen (z. B. Unterkunft, Verpflegung, Verwaltung).

1.5 BENUTZER (JAGDGAST):

Eine auf der Plattform registrierte Person, die mit dem Anbieter eine Nutzungsvereinbarung aufgrund von AGB abgeschlossen hat und Zugang zu angebotenen Jagdveranstaltungen hat, an einer Jagdveranstaltung teilnimmt und einen Buchungsvertrag abschließt.

1.6 JAGDVEREIN:

Ein Verein, die Werbung für Jagdveranstaltungen veröffentlicht, sich verpflichtet, eine Jagdveranstaltung zu organisieren oder einen Buchungsvertrag mit dem Benutzer abschließt.

1.7 BUCHUNGSVERTRAG:

der zwischen dem Jagdverein und dem Benutzer geschlossene Vertrag über dem Betreff der jeweiligen Jagdveranstaltung.
Der Buchungsvertrag kommt immer zwischen dem Jagdverein und dem Benutzer zustande, der Anbieter handelt nur als Vermittler, der Jagdverein ist allein für die Erfüllung des Buchungsvertrages verantwortlich.

2. DIE ERSTELLUNG EINES BENUTZUNGSVEREINBARUNGS

2.1

Volljährige Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, sind nach Registrierung auf der Plattform zur Nutzung der Plattform berechtigt.
Mit der Registrierung anerkannt und garantiert der Benutzer, dass er zur Nutzung der Plattform berechtigt ist.

2.2

Die Registrierung erfolgt an der Benutzeroberfläche der Plattform, indem man die Pflichtfelder ausfüllt und die gültige Version der AGB akzeptiert.
Der Benutzer erteilt seine ausdrückliche vorherige Zustimmung, die Nutzungsvereinbarung akzeptiert zu haben.

Registrierung kann der Benutzer die eingegebenen Daten überprüfen und eventuelle Eingabefehler korrigieren.

2.3

Nach erfolgreicher Registrierung sendet der Anbieter dem Benutzer eine Bestätigung per E-Mail. Wenn der Benutzer seine Registrierung bestätigt, stellt der Anbieter dem Benutzer ein Benutzerkonto („Benutzerkonto“) zur Verfügung, über das er die verschiedenen Funktionen der Plattform erreicht.
Die Plattform kann vom Benutzer kostenlos verwendet werden.

2.4

Mit der Registrierung kommt zwischen dem Benutzer und dem Anbieter eine Nutzungsvereinbarung über die Benutzung der Plattform zustande, der nicht als schriftlicher Vertrag gilt.
Die Nutzungsvereinbarung wird vom Anbieter nicht registriert, so dass dieser nicht zugänglich ist. Vertragssprache ist ungarisch.

2.5

Der Anbieter kann den Benutzern auch die Benutzung der Plattform über eine Anwendung ermöglichen.
Für den Download und die Benutzung der Anwendung gelten zusätzlich die Bedingungen des jeweiligen Stores (z.B. iTunes, Google Play), auf die der Anbieter keinen Einfluss hat.

Der Anbieter räumt dem Benutzer ein nicht ausschließliches, zeitlich und räumlich unbeschränktes Recht ein, die Anwendung zum persönlichen Gebrauch herunterzuladen.

3. RECHTE UND PFLICHTEN DES BENUTZERS

3.1

Der Benutzer ist nur berechtigt, die Plattform nach Maßgabe dieser AGB und der jeweils geltenden Gesetzgebung auf eigene Gefahr zu nutzen.
Der Benutzer darf die Plattform nicht verwenden, um rechtsverletzende Inhalte, Computerviren zu verbreiten oder nicht autorisierte Daten zu sammeln.

3.2

Der Benutzer ist verpflichtet, die vom Anbieter angeforderten Pflichtdaten anzugeben.
Der Benutzer trägt die Verantwortung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Gültigkeit.
Der Benutzer ist auch dafür verantwortlich, dass die von ihm veröffentlichten Inhalte keine Rechte anderer, insbesondere aber nicht ausschließlich Persönlichkeits-, Urheber- oder Markenrechte verletzen.

3.3

Der Benutzer darf das Benutzerkonto nur selbst nutzen, darf für Unbefugten keinen Zugang gewähren und ist verpflichtet, die zum Benutzerkonto gehörenden Zugangsdaten (z.B. Passwort) vertraulich zu behandeln.
Der Benutzer ist für die Vorgänge verantwortlich, die über sein Benutzerkonto ausgeführt werden. Erlangt der Benutzer Kenntnis davon, dass ein unbefugter Dritter das zu seinem Benutzerkonto gehörende Passwort erlangt hat oder erlangt haben könnte, ist er verpflichtet, das Passwort unverzüglich zu ändern

4. ABSCHLUSS EINES BUCHUNGSVERTRAGES MIT DEM JAGDVEREIN

4.1

Bewirbt sich der Benutzer für eine auf der Plattform veröffentlichte Jagdveranstaltung, kommt zwischen ihm und dem die Jagdveranstaltung anbietenden Jagdverein ein Buchungsvertrag zustande.
Mit der Anmeldung zur Jagdveranstaltung ist der Benutzer schon zur Zahlung verpflichtet.
Der Benutzer erhält eine sofortige Bestätigung des Buchungsvertrages per E-Mail.
Der Buchungsvertrag gilt nicht als schriftlicher Vertrag, wird jedoch vom Jagdveranstalter registriert und gespeichert, sodass der Buchungsvertrag anschließend abgerufen und betrachtet werden kann.
Der Buchungsvertrag wird auf Ungarisch abgeschlossen.

4.2

Vor Abschluss des Buchungsvertrages kann der Benutzer die eingegebenen Daten überprüfen und eventuelle Eingabefehler korrigieren.

4.3

Der Benutzer kann den Preis der Jagdveranstaltung und die Buchungsgebühr auf der Plattform online durch Kreditkartenzahlung an den Jagdverein zahlen. Online Kreditkartenzahlungen erfolgen über das Barion-System.
Die Bankkartendaten werden nicht an den Jagdveranstalter/Jagdverein und HUNTING BOX Kft. übermittelt.

Barion Payment Zrt., die die Dienstleistung erbringt, ist ein von der Ungarischen National Bank (Magyar Nemzeti Bank) beaufsichtigtes Institut, dessen Lizenznummer: H-EN-I-1064/2013 ist.

4.3

Laut der 45/2014 (II.26.) Regierungsverordnung über die detaillierten Regeln der Verträge zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen in Bezug auf den Buchungsvertrag gibt es kein Rücktritts- oder Kündigungsrecht gemäß § 20 (1) Absatz I) der Regierungsverordnung in Anbetracht dessen, dass es sich bei dem Reservierungsvertrag um einen Vertrag über eine Dienstleistung im Zusammenhang mit einer Freizeitaktivität handelt, in dem die Parteien eine bestimmte Frist oder Frist zur Leistung festgelegt haben.

5. VERANTWORTUNG, GARANTIE

5.1

In Bezug auf die kostenfreie Art der Nutzungsvereinbarung haftet der Anbieter nicht für die Erfüllung der Nutzungsvereinbarung, leistet keine Garantie oder ist nicht verpflichtet, eine Garantie zu leisten.

5.2

Bei Buchungsverträgen, die über die Plattform geschlossen werden, tritt der Anbieter nur als Vermittler auf, der Buchungsvertrag kommt immer zwischen dem Jagdverein und dem Benutzer zustande, das Jagdverein ist für die Erfüllung des Buchungsvertrages allein verantwortlich.
Der Anbieter haftet nicht für sonstige Schäden, die dem Benutzer durch den Jagverein oder bei der Jagdveranstaltung entstehen.

5.3

Obwohl der Anbieter alle Anstrengungen unternimmt, um den kontinuierlichen und fehlerfreien Betrieb der Plattform zu gewährleisten, übernimmt der Anbieter weder eine Verpflichtung oder Haftung noch gewährleistet er den dauerhaften, fehlerfreien Betrieb und die Verfügbarkeit der Plattform, noch übernimmt er jede Verantwortung für den Verlust von Daten.

5.4

Der Benutzer verwendet die Plattform auf eigene Verantwortung.
Während der Nutzung der Plattform der Anbieter schließt die Verantwortung von Schäden (einschließlich Eigentums- und Nichtmaterialschäden) mit Ausnahme der Beschädigung des menschlichen Lebens, der körperlichen Integrität oder des Gesundheit aus.

5.5

Der Anbieter als vermittelnder Anbieter ist nicht verantwortlich für die vom Benutzer oder vom Jagdverein veröffentlichten Inhalte (§ 7 Abs. 2 des Gesetzes CVIII von 2001 über E-Commerce).

Der Benutzer ist verpflichtet sicherzustellen, dass die auf der Plattform zur Verfügung gestellten Inhalte weder direkt noch indirekt Rechte Dritter oder Gesetze verletzen.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die vom Benutzer veröffentlichten Inhalte zu löschen.

5.6

Der Anbieter ist berechtigt, den Betrieb der Plattform aus Gründen, die in seinem eigenen Interesse liegen (z.B. System Instandhaltung), über die der Nutzer im Voraus informiert wird, jederzeit einzustellen, wenn dies aufgrund der Art der Angelegenheit.

Der Anbieter ist auch berechtigt, den Betrieb der Plattform aufgrund von Ereignissen auszusetzen, die unabhängig vom Willen des Anbieters eintreten und die der Anbieter nicht mit zumutbaren Maßnahmen verhindern kann (z.B. Naturkatastrophen, Krieg oder andere bewaffnete Konflikte, Epidemie, Quarantäne).

5.7

Wenn der Dienstleister links auf der Plattform platziert, die den Zugang zu den Diensten Dritter ermöglichen, ist der Dienstleister nicht verantwortlich für die von diesen Dritten veröffentlichten Inhalte.

6. KÜNDIGUNG DER NUTZUNGSVEREINBARUNG

6.1

Aufgrund der 45/2014 (II.26.) Verordnung der Regierung der Republik Ungarn über die detaillierten Regeln der Verträge zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen, hinsichtlich der Nutzungsvereinbarung, hat der Benutzer das Recht ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Abschlusses der Nutzungsvereinbarung zu kündigen.

Wenn einen Buchungsvertrag in dieser Zeit abgeschlossen sei, dann hat der Benutzer kein Kündigungsrecht.
In diesem Fall besteht keine Kündigungsrecht gemäß § 29 Abs. 1 der angegebenen Verordnung. unter Berücksichtigung, dass der Nutzungsvereinbarung nach Abschluss des Buchungsvertrages ein Vertrag über eine Dienstleistung im Zusammenhang mit einer Freizeitbeschäftigung ist, in dem die Parteien einen bestimmten Leistungstermin oder eine bestimmte Frist festgelegt haben.

Möchte der Benutzer von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen, muss er eine eindeutige Erklärung über seinen Widerruf elektronisch für die E-mail-Adresse des Anbieters senden.
Der Benutzer kann hierfür auch das hier zur Verfügung gestellte Musterkündigungsschreiben verwenden. Der Benutzer übt sein Kündigungsrecht fristgerecht aus, wenn er seine Kündigung vor Ablauf der oben genannten Frist an den Anbieter absendet.

6.2

Die Nutzungsvereinbarung kann sowohl vom Benutzer als auch vom Anbieter durch ordentliche Kündigung ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 15 (fünfzehn) Tagen gekündigt werden.

6.3

Der Anbieter kann den Nutzungsvereinbarung mit einer begründeten außerordentlichen Kündigung mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn

  • der Benutzer die Plattform unsachgemäß benutzt oder
  • den Betrieb der Plattform gefährdet,
  • der Benutzer gibt keine echten Daten an,
  • der Benutzer schließt für das auf der Plattform angekündigte Jagdereignis unter Umgehung des Anbieters oder über die Plattform einen Buchungs- oder sonstigen Vertrag ab oder
  • fordert andere Dienstleistungen vom Jagdverein an,
  • der Benutzer begeht eine sonstige schwere Vertragsverletzung.

6.4

Wenn der Nutzungsvereinbarung beendet wird, wird das Benutzerkonto des Benutzers gelöscht.

Hat der Benutzer einen noch nicht erfüllten Buchungsvertrag, oder mehr Buchungsvertrage für ein bestimmtes Jagdveranstaltung oder verwandte Veranstaltung, wird der Anbieter den Nutzungsvereinbarung in begrenztem Umfang bis zu ihrer Erfüllung, Beendigung oder Nichterfüllung erfüllen, das bedeutet, dass das Benutzerkonto nicht gelöscht wird (der Benutzer darf das Benutzerkonto eingeschränkt nutzen, jedoch keine zusätzlichen Buchungsverträge abschließen).

Der Anbieter erst nach der Beendigung löscht das Benutzerkonto des Benutzers.
Nach dem Löschen des Benutzerkontos speichert der Anbieter die Benutzerkontodaten nicht mehr.

7. BEHANDLUNG VON BESCHWERDEN

7.1

Im Falle einer Qualitätsbeanstandung im Zusammenhang mit dem Buchungsvertrag kann sich der Benutzer direkt an den jeweiligen Jagdverein wenden, er kann seine diesbezüglichen Ansprüche nur gegenüber dem Jagdverein geltend machen.

7.2

Die Verbraucherbeschwerden des Benutzers im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform sind unter dem Punkt 1.1 des Anbieters mit deren Kontaktdaten aufgeführt.

7.3

Wird der Rechtsstreit zwischen dem Benutzer und dem Anbieter während der Verhandlungen nicht beigelegt, stehen dem Benutzer folgende rechtliche Durchsetzungsmöglichkeiten zur Verfügung:
Der Benutzer hat als Verbraucher das Recht, sich an eine Schlichtungsstelle zu wenden.

Zuständig für das Verfahren ist die Schlichtungsstelle nach dem Wohn- oder Aufenthaltsort des Verbrauchers oder, falls dies nicht der Fall ist, der Sitz des Leistungserbringers oder die im Antrag des Benutzers angegebene Schlichtungsstelle.

Sitz, Telefon-, elektronische Kontakt und Postanschrift der Schlichtungsstellen sind abrufbar unter:
https://www.bekeltetes.hu/index.php?id=testuletek

Zuständige Schlichtungsstelle nach dem Sitz des Anbieters:
Schlichtungsstelle der Industrie- und Handelskammer des Kreises Somogy
(Sitz: 7400 Kaposvár, Anna u. 6.)

Benutzer als Verbraucher haben das Recht, sich bei der Verbraucherschutzbehörde zu beschweren.
Als Verbraucher steht eine von der Europäischen Kommission entwickelte und betriebene Online-Streitbeilegungsplattform zur Verfügung unter
https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=DE

Der Benutzer ist auch berechtigt, seine Verbraucherstreitigkeitsansprüche gerichtlich durchzusetzen.

8. GEMISCHTE BESTIMMUNGEN

8.1

Der Anbieter ist berechtigt, die AGB einseitig zu ändern, wenn er den Benutzer vorher informiert hat.
Mitteilungen müssen von der Veröffentlichung auf der Plattform mindestens 3 Tage vor dem Inkrafttreten des geänderten AGB deklariert.

Die geänderten Bestimmungen gelten für den Benutzer nach der ersten Anwendung der Plattform, wenn der Benutzer seine Annahme erklärt.
Ist der Benutzer mit den Änderungen der AGB nicht einverstanden, ist er berechtigt, die Nutzungsvereinbarung mit sofortiger Wirkung durch Aufhebung seiner Registrierung zu kündigen.

Hat der Benutzer einen noch nicht erfüllten Buchungsvertrag, oder mehr Buchungsvertrage für ein bestimmtes Jagdveranstaltung oder verwandte Veranstaltung, wird der Anbieter den Nutzungsvereinbarung in begrenztem Umfang bis zu ihrer Erfüllung, Beendigung oder Nichterfüllung erfüllen, das bedeutet, dass das Benutzerkonto nicht gelöscht wird (der Benutzer darf das Benutzerkonto eingeschränkt nutzen, jedoch keine zusätzlichen Buchungsverträge abschließen).

Der Anbieter erst nach der Beendigung löscht das Benutzerkonto des Benutzers.
Nach dem Löschen des Benutzerkontos speichert der Anbieter die Benutzerkontodaten nicht mehr.

8.2

Die ausführlichen Regeln für den Umgang mit den persönlichen Daten des Benutzers sind in den Datenverwaltungsinformationen des Anbieters enthalten, die hier verfügbar sind: Datenschutzerklärung.

8.3

Der Anbieter unterliegt nicht den Bestimmungen eines Verhaltenskodex gemäß dem Gesetz zum Verbot unfairen Geschäftspraktiken gegenüber Verbrauchern.

8.4

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ungültig, nichtig oder nicht durchsetzbar sein, beeinflusst dies nicht die Gültigkeit, den Umfang und die Durchsetzung anderer Teile dieser Vereinbarung.

8.5

Für Fragen, die in diesem Vertrag nicht geregelt sind, gelten die ungarischen Rechtsvorschriften, insbesondere
- das Gesetz V von 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch,
- das Gesetz CVIII von 2001 über bestimmte Fragen elektronischer Handelsdienstleistungen und Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Informationsgesellschaft
- Verordnung 45/2014 (II.26.) der Regierung der Republik Ungarn über die detaillierten Regeln der Verträge zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen

8.6

Die Parteien vereinbaren die ausschließliche Zuständigkeit des Bezirksgerichts Buda für Rechtsstreitigkeiten (Budai Központi Kerületi Bíróság) im Zusammenhang mit diesem Vertrag, seiner Verletzung, Beendigung, Gültigkeit oder Auslegung, sofern dies nicht zu einer Verletzung der gesetzlich garantierten Verbraucherrechte führt.